Müller führt Europa-Wertung an

Ferdinand Hauck

Alexander Müller führt in Europa-Wertung

Mit seinem sechsten 1.000-km-Flug in diesem Jahr hat sich LSG-Segelflieger Alexander Müller am Mittwoch an die Spitze der europäischen Streckenflugwertung gesetzt. Das Streckenflugportal onlinecontest.org wertet hierfür die sechs besten Streckenflüge eines Piloten.

Langstreckenass Müller hat die guten Tage dieses Jahres konsequent genutzt, um fünf Flüge über 1.000 km, der längste davon 1.227 km, von Bayreuth aus zu fliegen. Einen weiteren Elfhunderter hat er bereits im April bei einem Alpenflug ab dem slowenischen Lesce-Bled erflogen.

Neben den zuletzt eher enttäuschenden Bundesliga-Wochenenden können sich derzeit zumindest diejenigen Bayreuther Segelflieger über das Wetter freuen, die auch unter der Woche Zeit zum Fliegen haben. Friedhelm Lotte und Clemens Pape konnten wie berichtet neue persönliche Bestmarken erreichen. Pape steht damit nun auf Platz fünf der europäischen Wertung, auf Platz drei der deutschen und Platz zwei der bayerischen Wertung. Die bayerische Wertung wird mit Müller und Pape von zwei Bayreuthern angeführt, auf Rang fünf folgt mit Wolfgang Clas bereits der nächste Pilot vom Bindlacher Berg.

Die Langstreckensaison steuert gerade auf ihren Höhepunkt zu. Die Zeit der längsten Tage ist natürlich prädestiniert für lange Flüge, weil die Thermik morgens früh einsetzt und abends lange andauert. Mit der Sommersonnenwende am 21. Juni steht der theoretische Höhepunkt dieser Zeit noch bevor. Es muss aber auch jeweils das Wetter großräumig mitspielen. Am Mittwoch war Müller von Bayreuth beispielsweise bis nach Niedersachsen vorgedrungen.

Ab dem 4.7. geht es für Müller wieder um den direkten Vergleich per Luftrennen: Er fliegt auf der Deutschen Meisterschaft in Stendal um die Qualifikation zur Nationalmannschaft.